Hoffnung ist Gift für dein Herz!

Kennst du das Gefühl, wenn es keine Hoffnung mehr gibt? Ich meine das Gefühl, am Ende zu sein.

Es ist schmerzhaft, sich einzugestehen, alles versucht zu haben und trotzdem vor der gleichen tiefen Verzweiflung und Ohnmacht zu stehen.

Nein! Die Verzweiflung ist sogar viel tiefer, denn nun weißt du, dass jegliche Hoffnung auf die du gesetzt hast, jegliches Warten, Beten und Versuchen nichts gebracht haben.

Was bleibt, ist die „totale Enttäuschung“!

Alles worauf du gesetzt hast, hat dich Ent-Täuscht!

An dem Punkt kann dich weder jemand im Außen retten, noch können dich deine Götter, Engel und geistigen Helferlein im innen, erlösen.

Niemand kann dir helfen! Ja nicht einmal du selbst kannst dir helfen!

Es ist paradox! Es ist die pure Nacktheit … wie ein neugeborenes Kind bist du absolut schutzlos und ausgeliefert und gleichzeitig „am Ende“!

Manchmal ist das Leben eben nicht schön. Für das Ego ist es grausam, zu erkennen, dass das, was du bist – DAS was ist – unvermeidlich ist!

Du kannst der Wahrheit nicht entrinnen.
Nichts aber auch gar nichts im ganzen Universum kann DAS verhindern!
Du bist das Unvermeidliche!

Was bleibt dir übrig?

Zu dem was ist, „Ja“ sagen? Doch dem Leben ist es scheißegal, ob du dazu Ja sagst oder nicht, ob du noch ein bisschen strampelst oder dich dem ergibst!

Der Film läuft und es gibt weder einen Knopf um den Scheiß anzuhalten, noch einen Knopf um vorzuspulen. Einen anderen Film gibst auch nicht im Programm.

Du bist mitten im Film und schaust zu, wie alles was dir lieb und teuer war, zerfällt und verbrennt. Heilige Scheiße!

Du kannst das Leben nicht kontrollieren … konntest du nie, doch erkennst du es schmerzhafterweise an dem Punkt.

„Hoffnung!“ Dieses süße Wort, das dich immer tiefer leiden lässt… diese süße Droge, die dir Tag für Tag, immer wieder verspricht, dass es irgendwann besser wird.

Ja der nächste Schuss in die Vene, wird alles verändern … wenn die Dinge nur „anders“ sind, dann … ! Ganz bestimmt!

Hoffnung ist Gift für dein Herz!

Anstatt dich dem was ist, vollständig in Liebe zu ergeben, verschließt du dich lieber.

Du hältst die Liebe zurück und wartest auf den richtigen und würdigen Moment, um dein Herz zu öffnen … wartest vergeblichst auf den grandiosen Augenblick, das deine Liebe verdient hat.

Doch was für eine Liebe ist das bitteschön?

Der Film-Titel lautet:

„Für immer Gefangen im Wartezimmer!“ oder „Morgen kommt die Liebe“.

Doch die Liebe kommt nie!

Sie ist schon da. Immer Jetzt!

Liebe macht vor nichts halt … vor gar nichts!

Du wartest dein ganzes Leben auf „den richtigen Moment“ und verpasst damit in jedem Moment das Leben!

Doch auch das macht nichts in der Ewigkeit … wieder ein Tag vergangen, gewartet und gehofft … doch worauf?

Was soll sich ändern, damit es DIR besser geht?
Was soll sich ändern, damit DU glaubst endlich GANZ zu sein?
Was fehlt dir bzw. was nimmst du als Ausrede, um vor DIR zu flüchten?

Was braucht dieser Moment, damit es deinen „Vor-Stellungen“ genügt?

… ?

Dir fehlt nichts! Nein, wenn überhaupt, hast du viel zu viel… viel zu viel „Hoffnung“.

Dieser Moment ist absolut vollkommen!

Nichts im außen und auch nichts im innen, kann diesen Moment „verbessern“.

Du kannst dem weder etwas hinzufügen, noch etwas entfernen!

„Vollkommen“, heißt nicht unbedingt, dass es schön ist!
Es kann vollkommen grauenhaft sein, oder vollkommen ekstatisch … was auch immer du dem für ein Wort gibst, es spielt keine Rolle! Es ändert nichts an der vollkommenen Natur DESSEN!

ES IST!

Alles andere ist ein vergängliches Flimmern auf der Leinwand des Lebens!

Wo die Hoffnung stirbt, ist Erlösung nah!

Denn mit dem Tod „des Hoffenden“ stirbt, das Warten auf das wahre Leben.

Doch Vorsicht!

Hoffe und warte nicht auf den Tod um dann endlich leben zu können.
Sonst wartest du bis zum Tod! 😉

Alles Beste!
Dara

PS: Wenn du die Suche leid bist und wirklich Lust hast, tiefer zu gehen, melde dich für ein Coaching!

Bleib auf dem Laufenden!

Jedes Abenteuer beginnt mit einem ersten Schritt!
Share This